Juli 1975 im südbadischen Rust: Franz Mack und sein Sohn Roland skizzieren ihre Vision für den Europa-Park abends in der Kneipe mit ein paar Bleistiftstrichen auf einem Bierdeckel. Heute ist der Europa-Park mit knapp 5,5 Millionen Besuchern im Jahr der beliebteste Freizeitpark Deutschlands. Wer kurzweilige Unterhaltung und Nervenkitzel sucht, der ist hier goldrichtig – egal ob groß oder klein.

In den 15 nach dem Vorbild europäischer Länder gestalteten, Themenbereichen gibt es mehr als 100 Attraktionen. Allen voran einige der tollkühnsten Achterbahnen der Welt wie den Silverstar. Kaum eine ist höher und schneller. Oder das Voletarium, Europas größtes Flying Theatre. Mit dem hyperrealistischen Flugsimulator fliegen die Fahrgäste rund vier Minuten lang über ikonische Orte und Landschaften in Europa – zum Markusplatz in Venedig zum Beispiel oder aufs Matterhorn. Ganz abgefahren: Mit der Virtual-Reality-Brille auf die Achterbahn. Das Konzept ist eine Weltneuheit und wurde im Europa-Park 2017 eingeführt. Unbedingt ausprobieren!

Als ausgewiesene Destination für die ganze Familie, bietet der Europa-Park natürlich auch seinen jüngeren Besuchern und all denen, die es ein wenig ruhiger angehen möchten, eine riesige Bandbreite an Attraktionen und Aktivitäten. Allein mit den unscheinbaren Wasserspielen könnten die Kleinsten schon den halben Tag verbringen. Ganz zu schweigen von den vielfältigen Themenwelten, die es zu entdecken gibt. Erkunden Sie zum Beispiel in der Dampf-Lokomotive Emma Jim Knopfs Lummerland oder fahren Sie durch Grimms Märchenwald. Kinder bis 3 Jahre haben freien Eintritt. Übrigens: Jeden Tag gibt es auch insgesamt 23 Stunden Show-Programm, das ebenfalls für alle Altersklassen und Interessen etwas zu bieten hat.

Vielfalt in Hülle und Fülle also. Deshalb: Um nicht reizüberflutet zu werden, begrenzen Sie Ihren Besuch lieber auf einige Themenbereiche – oder bleiben Sie einfach länger. Immerhin verfügt der Europa-Park mit 4500 Betten in fünf Vier-Sterne-Themenhotels über die größte zusammenhängende Hotellandschaft Deutschlands – Wellness, Spa und Sternegastronomie (Restaurant Ammolite im Hotel Bell Rock) inbegriffen. Das Außergewöhnliche: Wo andere Freizeitparks mit plumpem Pappmaché und Klischees an jeder Ecke aufwarten, fällt der Europa-Park mit authentischen Requisiten und seiner detailverliebten Gestaltung äußerst positiv aus dem Rahmen.

Ein Tipp: Wenn es geht, vermeiden Sie den Besuch am Wochenende. Vor allem im Sommer strömen die großen Besuchermassen schon frühmorgens in den Park. Das kann zu langen Wartezeiten führen. Unter der Woche und außerhalb der Ferien ist es wesentlich ruhiger.

 

Öffnungszeiten

Sommer: 9 – 18 Uhr (24.03.2018 – 04.11.2018)
Winter: 11 – 19 Uhr (24.11.2018 – 06.01.2018* + 12. & 13.01.2019) *24. & 25.12.2018 geschlossen

 

Tickets und Preise unter: www.europapark.de/de/preise

 

Neuheiten 2018

  • Alpenexpress Coastality (Achterbahn mit VR-Brille)
  • Eurosat Coastality (Achterbahn mit VR-Brille)
  • Eurosat – CanCan Coaster (Achterbahn)
  • Moulin Rouge (schwimmendes Bootsrestaurant) inkl. Wasser-Fontänen-Show
  • Jim Knopf – Reise durch Lummerland (Fahrgeschäft für Kinder)
  • Madame Freudenreich Curiosités – Kuriositäten aus der Welt der Dinos
  • Rulantica – The Musical
  • Paddington on Ice – Die neue Eisshow

© Headerbild: Europapark Rust